Pilates

Joseph Pilates sagte einst: „Eine gute Haltung kann nur erzielt werden, wenn der gesamte Mechanismus des Körpers unter Kontrolle ist. Eine anmutige Haltung ergibt sich dann ganz von selbst.“


Pilates ist geeignet bei

  • fehlender Stabilität in der Lenden-, Becken- und Hüftregion und damit verbundenen Beschwerden
  • fehlender Aktivierung des Beckenbodens und des Musculus transversus abdominis und damit verbundenen Störungen wie Inkontinenz, Schmerz oder fehlender Kontrolle der Strukturen
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung
  • Verbesserung der Flexibilität von Gelenk- und Muskelstrukturen
  • Erhaltung der körperlichen Fitness


Positive Effekte des Pilatestrainings

  • Verbesserung des Gleichgewichtssystems
  • weniger Stress (Pilates wirkt entspannend)
  • verbesserte Verdauung, da der Tonus der Magenmuskulatur reguliert wird
  • Stärkung des Immunsystems durch höhere Sauerstoffaufnahme
  • Verbesserung von Kraft und Koordination
  • Verbesserung der Beweglichkeit von Wirbelsäule und Extremitätengelenke
  • Kräftigung der Tiefenmuskulatur, des Rumpfes, der Gelenke und vor allem des Beckenbodens